PRAXISBELEUCHTUNG | BEHANDLUNGSLICHT für Praxis, Zahnärzte, Zahntechniker und Dentallabore

SCHÖNHEIT UND FUNKTION IM EINKLANG
Die sehr hohe Farbreinheit unserer LED-Leuchten bietet beste Voraussetzungen für die optimale Farbbestimmung am Patienten im Dentalbereich oder in Ihrer Praxis. Das reproduzierbare Licht ist zu jeder Tageszeit gleich und ist somit unerlässlich für die optimale und konsistente Farbbestimmung.

Durch die sehr hohe Farbreinheit von CRI95-97 (im Vergleich hat die Sonne einen CRI (Ra) von 100) fühlen Sie sich energetischer und viel konzentrierter als bei herkömmlichen Lichtquellen.

Das absolut flickerfreie Licht überzeugt als gesunder und komfortabler Aspekt bei einer guten Beleuchtung.

Durch das spezielle Design unserer Leuchten wird das gerichtete Licht der ca. 400 LEDs in einen hochreinen Lichtleiter in abertausende winziger Lichtpunkte aufgeteilt. Die Lichtmenge bleibt dadurch erhalten und ist somit blendfrei und fast schattenfrei. Ermüdungsfreies Arbeiten ist darunter garantiert.

Die blendfreien und fast schattenfreien LED-Leuchten eignen sich ideal für die Beleuchtung Ihrer Praxis, bei Zahnärzten und von Patienten-Behandlungsstühlen. Sie liefern eine gleichmäßige Ausleuchtung und sehr hohe Lichtmenge, gepaart mit einer extrem reinen Farbwiedergabe. Dies schafft ideale Arbeitsbedingungen in allen Situationen.

Unsere Beleuchtungskonzepte können den jeweiligen Wünschen und Anforderungen perfekt angepasst werden.


 

Dental & Zahntechnik

Filter
-
Fehler beim Abrufen der verfügbaren Filterwerte!
1 bis 12 (von insgesamt 12)
Transparent pixel

 

Eigenschaften

Die Zahntechnik ist ein präzises Handwerk, bei dem unsere Augen stark gefordert und kleinste Details präzise und schnell erkannt werden müssen. Besonders filigrane Arbeiten und die Beschäftigung mit kleinsten Gegenständen stellen deshalb höchste Anforderungen an die Beleuchtungsqualität. Falsches Licht, schlechte Lichtverhältnisse oder fehlendes Tageslicht erschweren diese anspruchsvolle Sehaufgabe enorm. Häufige Folgen, wie Blendung oder eine verzogene Farbwahrnehmung erhöhen die Fehlerquote und können zu gesundheitlichen Beschwerden, wie Müdigkeit oder Kopfschmerzen führen. Das Licht für den Zahntechniker sollte deshalb mit Bedacht gewählt werden und ist ein entscheidender und häufig unterschätzter Faktor für die Arbeitsqualität und die Gesundheit des Beschäftigten. Wichtige Eigenschaften von gesundem Licht für den Zahntechniker und die Beleuchtung zahntechnischer Arbeitsplätze orientieren sich an den geltenden lichttechnischen Richtlinien und den in den DIN-Normen definierten Gütemerkmalen. Mit Ihnen soll eine aufgabengerechte Sehleistung, ein hoher Sehkomfort und ein angenehmes visuelles Ambiente geschaffen werden. Grundsätzlich sollten sie als Mindestanforderung für die Beleuchtung zahntechnischer Arbeitsplätze gesehen werden. Auf dieser Seite wollen wir Ihnen zeigen, welche Eigenschaften das Licht für den Zahntechniker erfüllen sollte und weshalb es sich lohnt, bei der Wahl der Beleuchtung des zahntechnischen Arbeitsplatzes auf Qualität zu setzten. Wir wollen Ihnen Empfehlungen an die Hand geben und aufzeigen, wie Sie Ihren Arbeitsplatz richtig beleuchten, um Ihre Augen bei komplexen Sehaufgaben unterstützen zu können.

Beleuchtungsstärke & Farbwiedergabe

Leuchten für den Zahntechniker sollten eine Beleuchtungsstärke von mindestens 2800 Lux bis 3000 Lux für die Bereiche Anfangs-und Endkontrolle, Zahnauswahl, Keramik, Kuststoffverblendung, sowie allen Fertigungstechniken, wie Polieren, Modellieren, Gipsen oder Schleifen besitzen und eine ausgewogene Leuchtdichteverteilung aufweisen. Die Übergänge von starkem Arbeitslicht zur näheren, etwas dunkleren Umgebung, sollten weich sein und so zu einer harmonischen und ausgewogenen Helligkeitsverteilung im Raum beitragen. Ebenso ist eine korrekte Farbwahrnehmung für bestimmte Bereiche, wie Zahnauswahl, Anfangs-und Endkontrolle, Keramik und Kunststoffverblendung für den Zahntechniker unabdingbar. Hierfür empfiehlt es sich, Licht im Tageslichtspektrum (ab 5300 Kelvin) mit einem Farbwiedergabeindex von mindestens 90 zu wählen, um auch bei veränderten Lichtverhältnissen im Tagesablauf eine korrekte Farbwahrnehmung bei künstlichen Licht zu ermöglichen.